Die Podologie 

                      ist die präventive, therapeutische und rehabilitative Behandlung am gesunden, von Schädigungen bedrohtem und bereits geschädigtem Fuß.


Die Podologie ist die nichtärztliche Heilkunde am Fuß.

Die med. Fußpflege und Behandlung ist per Gesetz als heilberufliche Tätigkeit eingeordnet und damit erlaubnispflichtig durch das zuständige Gesundheitsamt. Seit dem 1. Januar 2003 darf sich med. Fußpfleger/med. Fußpflegerin bzw. Podologe/Podologin nur nennen, wer entweder die Erlaubnis nach §1, Satz 1 Podologengesetz (PodG) oder die Berechtigung bzw. die staatliche Anerkennung nach §10, Abs. 1 PodG nachweisen kann.